Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Benutzerbewertung: / 73
SchwachPerfekt 

Forellenangeln

Ob im Bach oder im Forellensee, fragt man sich immer beim Forellenangeln, welche die besten Methoden und Köder sind. Insbesondere bleiben bei Anfängern oft Erfolge aus, denn Forellen sind sehr scheue Fische. Das gilt insbesondere für Bachforellen im Bach. Dagegen sind Regenbogenforellen im Forellensee schon leichter zu kriegen, vorausgesetzt, die haben am betreffenden Tag gute Beißlaune.

Wobbler gehören zu den besten Ködern, wenn es ums Forellenangeln geht. Dabei muss man wissen, dass Salmonide (alle Arten von Forellen, Saiblinge usw.) meist kleine Wobbler bevorzugen. Wenn wir von der Länge eines Wobblers reden, ist die Länge vom Kopf bis Ende des Körpers, also ohne Schaufel und Drillling gemeint. Sehr oft greifen gerade sehr große Forellen ganz kleine Wobbler an, z.B. die Wobbler in der Länge 3 cm. Mit größeren Wobblern (größer als 5 cm) werden Sie in der Regel beim Forellenangeln nicht so erfolgreich sein, allerdings da können auch sehr große Forellen beißen.

Es stellt sich nun die Frage, welche Wobblermarken bzw. -Modelle beim Forellenangeln die besten sind.

Die bekannten Hersteller haben zweifellos sehr gute Wobbler in Ihrem Angebot, allerdings meistens in größeren Ausführungen. Die ganz kleinen Wobbler sind selbst bei bekannten Herstellern in der Regel nicht sonderlich beweglich, zumindest ist die Bewegung nicht sehr lebhaft bzw. natürlich. Das liegt daran, dass diese Wobbler meist aus Hartplastik hergestellt werden.

Ganz anders bei Ugly Duckling Wobblern. Die Bewegung der Ugly Duckling Wobbler ist äußerst lebhaft und natürlich, so dass die Fängigkeit auf Forelle extrem gut ist. Kein Wunder, denn diese Wobbler werden aus natürlichen Materialien hergestellt: aus Balsa und Samba Holz. Die Form und das Innenleben dieser besonderen Wobbler ärgern Raubfische weltweit seit über 33 Jahren.

Dafür sind die Ugly Duckling Wobbler mechanisch logischerweise nicht so ganz widerstandsfähig wie die aus Hartplastik, aber wen kümmert das - wenn man damit die Forelle seines Lebens gefangen hat, oder aber mehr Forellen als alle Angelkollegen zusammen. Dabei sind die Preise der Ugly Duckling Wobbler auch noch sehr günstig.

Wichtiges bei der Auswahl der Wobbler beim Forellenangeln

  • Wobbler Modelle und -Farben: kleine Ugly Duckling Wobbler, Modelle in der Ausführung 3 (3,7 cm), 4 (4 cm) und 5 (5 cm). Die Wahl der Dekore hängt von vielen Faktoren ab, aber es gibt einige Klassiker, die immer extrem gut fangen: z.B. Dekor Bachforelle (BT), Goldforelle (BT GOLD), schwarz-gelb (BGI), Regenbogenforell (RE). Die Entscheidung, ob sinkende (sinking) oder schwebende (floating) Modelle hängt vom Gewässer ab. Wenn es ein fliessendes Gewässer ist und es nicht sehr tief ist, sollte man lieber die floating Modelle nehmen (die können zwar natürlich auch tief sinken, wenn man lange genug zieht). Die sinkenden Modelle sind etwas schwerer, die kann man weiter werfen. Die Bewegung der beiden Varianten ist sehr lebhaft und verführerisch. Die Floating Modelle haben den Vorteil, dass man die gezielt mit dem bewegenden Wasser an einen beliebigen Ort treiben lassen kann (z.B. unterhalb der Äste) und dann losziehen kann - der Biss passiert gerade in diesem Moment.

  • Schnur: wir empfehlen dünne monofile Schnur (optimal 0,16 mm oder 0,18 mm). Z.B. gehören die Stroft Monofilschnüre weltweit unter den Besten und deswegen bieten wir Ihnen diese auch hier an. sind Entsprechend dünne geflochtene sind auch denkbar. Die Bremse der Rolle muss fein eingestellt sein, sonst wird Ihnen die nächste große Forelle die Schnur abreißen. Wenn der Boden hängeträchtig ist, lieber nicht die dickere Schnur nehmen sondern floating Modelle nehmen, weil dann die Tiefe durch den Angler kontrolliert werden kann.

  • Rute:Die optimale Forellenrute für Miniwobbler soll nicht sehr hart sein, aber nicht zu weich und soll eine durchgehende Aktion haben. Wurfgewicht: 5-25 gramm. Länge: für den Bach ca. 1,90 m, für den kleineren Fluss: 2,40 m, für den Forellensee: >2,70 m. Auf Anfrage der Kunden haben wir hier eine perfekte (einteilige!) Rute für den Bach im Programm.

  • Führung: bei fließenden Gewässern den Wobbler immer stromab (downstream) führen. Denn die Forelle wartet auf Ihre Beute in Ihrem Versteck oder einfach im Wasser schwimmend gegen den Strom. Sie ist gewohnt, dass die Strömung die Beute zu Ihr führt. Sie werden schnell feststellen, dass Ugly Duckling Wobbler in einem Bach oder Fluss sich sehr schön und lebhaft bewegen, selbst wenn Sie stromab schwimmen. Das gibt es so bei anderen Wobblern nicht und das ist der Schlüssel für den Erfolg beim Forellenangeln. Im Übrigen: mit Ugly Duckling Wobblern reicht es wenn Sie langsam und entspannt gleichmäßig einkurbeln. Die lebhafte Bewegung kann noch verstärkt werden, wenn Sie gelegentlich die Kurbelgeschwindigkeit variieren oder mal die Rutenspitze bewegen.

  • Sonstiges: den Wobbler an die Schnur mit einem möglichst kleinen und dünndrahtigen Snap binden (hier können Sie passende Snaps finden). Nie Wirbel verwenden; wenn keine Snaps vorhanden sind, den Wobbler mit Rapala knoten direkt binden, Dann ist aber ein schnelles Austauschen des Models nicht möglich

Wenn Sie das alles beachten, wird der Erfolg beim Forellenangeln garantiert nicht ausbleiben.